Erfolge bei zwei Säbelturnieren

Die Fechter des Fechtsportvereins Mülheim haben in den vergangenen Wochen bei gleich zwei großen Säbelturnieren gute Erfolge erziel.

Beim Deutschlandpokal im sächsischen Schkeuditz, dem größten Fechtturnier Deutschlands, konnte der letztjährige Doppelsieg im Damen- und Herrensäbel zwar nicht verteidigt werden, trotzdem konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. 

Die Damen mit den Fechterinnen Luisa Alefs, Lara Lausch und Kay Hellwig kamen bis ins Finale und mussten sich dort nach großem Kampf knapp der Mannschaft aus Herford mit 42 zu 45 geschlagen geben.

Die Herren um Felix Rang, Philipp Wiedekamp, Sören Groth und Vincent Kluger unterlagen im Halbfinale Rostock mit dem knappsten möglichen Ergebnis von 44 zu 45. Im kleinen Finale bewiesen sie dann aber gegen Nürnberg Moral und erreichten die Bronzemedaille.

Auch die Nachwuchsfechter konnten bei den B-Jugendmeisterschaften in Künzelsau vor allem in der Mannschaft vordere Plätze belegen. Sophia Alefs wurde mit dem Team Nordrhein Dritte. Ebenfalls einen guten neunten Platz konnte bei den Damen Noa Marx im Jahrgang 2001 erreichen. 

Bei den Herren schaffte es Frederick Hafermaas im Jahrgang 2002 ebenfalls in das Viertelfinale und wurde am Ende Achter. 

„Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit den Ergebnissen, sowohl beim Nachwuchs als auch bei unseren älteren Kräfte“, so Trainer Knut Oetter.

Share

Finde uns auf Facebook

Friday the 21st. - Copyright 2013, 2014 by FechtSportVerein Muelheim a. d. Ruhr 1999 e.V.