FSV-Talente rasseln mit dem Säbel

Beim Pokal der Sparkasse in Solingen erzielten die Nachwuchs-Säbelfechter des Fechtsportvereins Mülheim gute Ergebnisse.


Im jüngsten Schülerjahrgang 2003 wurde Greta Waldner Erste. Bei den Jungen schaffte Max Meyer im selben Jahrgang den dritten Platz. 

Auch Vivien Domagala setzte sich im B-Jugend Jahrgang 1999 gegen die Konkurrenz durch. Ihre Klubkollegin Kassandra Köllner kam ebenfalls in Viertelfinale und wurde Fünfte. Laura Hartel wurde hier 13., einen Platz dahinter reihte sich Kay Hellwig ein. Vivien führt damit die rheinische Rangliste in ihrem Jahrgang an und ist auch für die deutschen Meisterschaften qualifiziert. 

Auch in den anderen Jahrgängen schafften es Mülheimer Fechter bis ins Finale. Bei den Schülerinnen 2001 wurde Noa Marx Fünfte vor Sophie Alefs als Sechste. Im Herrenjahrgang wurde Henning Hildebrandt Zwölfter, Fin Ole Hartmann 14. und Laurin Bido 15.

Jacob Schlicht belegte im Schülerjahrgang 2002 Rang fünf, sein Bruder Julius in der B-Jugend 1999 errang die Bronzemedaille. Im Jahrgang 2000 bei den Mädchen kam Lara Lausch auf den 8. und Denise Robeck auf den 12. Platz. Michelle Walter landete direkt dahinter.

„Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Zwei Mal Gold und zwei Mal Bronze sind ein guter Erfolg für uns“, so FSV-Trainer Knut Oetter. Als nächste Veranstaltung steht der stark besetzte Jugendpokal in Dormagen Mitte Mai an.

WAZ Artikel 20.4.2013

Bilder: Philipp Wiedekamp, H.-O. Lausch

  • DSC_0007b
  • DSC_0017b
  • DSC_0021b
  • DSC_0035b
  • DSC_0038b
  • DSC_0047b
  • Einfechten
  • Strümpfe
  • VorDemTurnier

 

 

 

Share

Finde uns auf Facebook

Thursday the 18th. - Copyright 2013, 2014 by FechtSportVerein Muelheim a. d. Ruhr 1999 e.V.